Mansfeld-Südharz
Mansfeld-Südharz soll Modellregion für weitere Öffnungsschritte werden!

Veröffentlicht am: 25.03.2021
Im Rahmen zeitlich befristeter Modellprojekte wird Sachsen-Anhalt in ausgewählten Landkreisen weitere Öffnungsschritte erproben.

Im Rahmen zeitlich befristeter Modellprojekte wird Sachsen-Anhalt in ausgewählten Landkreisen weitere Öffnungsschritte erproben. So regelt es die aktuelle Eindämmungsverordnung des Landes. Die Öffnungen sind von Auflagen abhängig, wie einem strengen Testregime und einer konsequenten Kontaktverfolgung. Von kommunaler Ebene ist die Initiative zu ergreifen sowie auf die genaue räumliche Abgrenzung zu achten. Dazu erklären der Bundestagsabgeordnete und CDU‑Kreisvorsitzende Torsten Schweiger und der Landtagsabgeordnete André Schröder:

„Sofern aus Sicht des Landes Sachsen-Anhalt weitergehende Öffnungen für die Menschen nicht möglich sind, wollen wir, dass sich der Landkreis Mansfeld-Südharz für solche Modellversuche nach Ostern stark macht. Die CDU in Mansfeld-Südharz will, dass das neue vom Land geschaffene Instrument im Interesse der Bürgerinnen und Bürger genutzt wird“, so der Bundestagsabgeordnete Torsten Schweiger.

„Zum Beispiel könnten in den Innenstädten die Bürgerinnen und Bürger nach erfolgter Negativ-Testung den Einzelhandel und die Gastronomie wieder besuchen. Im Theater Eisleben und im Kino Sangerhausen wären nach Testungen Aufführungen wieder möglich“, so Schröder. „Als Mitglied des für die Pandemiebewältigung zuständigen Sozialausschusses des Landtages würde ich mich gerne für ein Gelingen des Modellversuches einsetzen.“