Mansfeld-Südharz
4,8 Mio. Euro Corona-Hilfen für Kommunen in Mansfeld-Südharz

Veröffentlicht am: 28.12.2020
Ausgleich von Liquiditätsengpässen und Steuerausfällen im Rahmen der Corona-Pandemie

„Zum Ausgleich von Liquiditätsengpässen und Steuerausfällen im Rahmen der Corona-Pandemie erhielten die Städte und Gemeinden im Landkreis Mansfeld-Südharz im zu Ende gehenden Jahr 2020 4,8 Mio. Euro aus dem Landeshaushalt. Von dieser Summe flossen knapp 1,9 Mio. Euro pauschal entsprechend der Aufteilung des Gemeindeanteils an der Einkommenssteuer. Der andere Teil von 2,92 Mio. Euro wurde als Verlustausgleich für die Gewerbesteuerausfälle gezahlt, die den Einnahmedurchschnitt der Jahre 2017 bis 2019 unterschritten“, so der CDU-Landtagsabgeordnete André Schröder.

 

Die Aufteilung auf die Städte und Gemeinden stellt sich wie folgt dar:

Verlustausgleich Gewerbesteuerausfälle 2020:

Kommune

Ausgleichszuweisung in Euro

Benndorf

119.600

Berga

246.000

Brücken-Hackpfüffel

1.900

Edersleben

44.20

Lutherstadt Eisleben

137.000

Hettstedt

2.000.000

Kelbra

16.350

Klostermansfeld

55.414

Seegebiet ML

169.000

Wallhausen

202.800

 

Pauschaler Ausgleich für Liquiditätsengpässe:

Kommune

Ausgleichszahlung in Euro

Allstedt, Stadt

107.000

Arnstein, Stadt

102.000

Benndorf

24.700

Berga

26.400

Blankenheim

19.600

Bornstedt

9.500

Brücken-Hackpfüffel

13.200

Edersleben

16.400

Gerbstedt

108.500

Helbra

55.700

Hergisdorf

21.100

Hettstedt

184.800

Kelbra

43.500

Klostermansfeld

36.900

Lutherstadt Eisleben

316.000

Mansfeld Stadt

132.800

Sangerhausen

380.500

Seegebiet Mansfelder Land

153.400

Südharz

135.000

Wallhausen

38.500

Wimmelburg

19.000